• Home
  • Bio
  • Erfolge
  • Ziele
  • Galerie
  • Material
  • Gästebuch
  • Links
  • Impressum
  • RSS Icon
  • Facebook Icon
  • Weltcup Val di Sole

    2010 - 08.03

    Trotz Startprobleme Verbesserung um fast 40 Plätze im Weltcup

    Dank  Auslandseinsätzen in der Türkei und Etappenrennen bei den Tschechen konnte ich zum 5. Lauf des Crosscountry Weltcups in Val di Sole / Italien mit Startposition 141 meine Erwartungen etwas höher stecken als bei den Rennen zuvor. So galt die Devise auf der 1,5 km kurzen Startrunde Boden im 200 Mann großen Starterfeld gut zu machen. Doch schon auf der Startgeraden hinderte ein Sturz in meiner Fahrspur das vorankommen. Nach einem geglückten Ausweichmanöver profitierte ich von meinen Sprintqualitäten und schob mich wieder nach vorn. Doch schon an der Wendekurve ließ der nächste Sturz nicht auf sich warten. Ich habe extra die Außenlinie gewählt, da meist in der Innenkurve die Hölle los ist. Diesmal stürzte aber ein Fahrer von innen in seiner ganzen Länge nach außen. Doch so schnell wie er sich mit seiner Hand vor mein Rad legte, rollte ich auch darüber hinweg. Da in den technischen Abfahrten der Stau vorprogrammiert war, versuchte jeder Boden gut zu machen. So haben mir insgesamt drei Leute in einem Gerangel in mein Vorderrad getreten. Nur durch Glück und gutes Material ist da keine Speiche raus gebrochen. Mit konstanter Leistung konnte ich mich zwischenzeitlich unter die besten 100 Fahrer schieben, musste dann aber durch Krämpfe in der erwarteten vorletzten Runde das Tempo reduzieren. Gemixte Gefühle kamen in mir hoch, als unmittelbar vor der Zieldurchfahrt zur letzten von sechs Schleifen ein UCI-Kommissar die 80% Regel anwendete um den durchaus weit entfernten Sieger Nino Schurter nicht zu behindern.  Am Ende konnte ich mit Platz 102  als achter Deutscher einen Aufwärtstrend im Weltcupzirkus verbuchen.